Die Kadetten Schaffhausen; Aus in der Champions League

Nach der Niederlage zu Hause gegen den schwedischen Klub Kristianstad ist der Schweizer Meister aus der Champions League ausgeschieden.

Bild: Archiv

Die Niederlage zu Hause gegen Kristianstad war überhaupt nicht zwingend, entsprechend tut diese auch den Verantwortlichen und Spielern weh. Schon im Hinspiel vergab man nach einer Sechs-Tore-Führung einen Punkt. Die Niederlage zu Hause war ebenfalls nicht zwingend. Nach zehn Minuten führten die Schaffhauser mit 7:4. Danach entwickelte sich ein Kopf-an-Kopf Rennen. Dieses verlief bis eine Viertelstunde vor Schluss mit leichten Vorteilen für die Kadetten, danach entglitte den Schaffhausern die Schlussphase erneut.

Immer noch das Double vor Augen

In der Meisterschaft läuft es derweil gut. Nach dem Spitzenspiel gegen St.Otmar SG, das Auswärts mit 21:30 gewonnen wurde, belegen nun die Kadetten mit 20 Punkten den 1.Rang, gefolgt von Pfadi Winterthur. Auch im Cup scheint der Weg für die Kadetten frei zu sein. Mit Pfadi Winterthur und Wacker Thun scheitern die vermeintlich grössten Konkurrenten um den Titel. Im Halbfinal treffen die Kadetten auf das Team von Petr Hrachovec, neben dem Suhr Aarau und St.Otmar SG ist auch das NLB Team von GC Amicitia Zürich im Halbfinal.

 

Kommentar erstellen