Die Staader Frauen werden mit dem Abstieg nichts zu tun haben

Die Frauen des FC St. Gallen Staad werden mit dem Abstieg nichts zu tun haben.

Bild: ZVG

Nach der Fusion der Damen des FC St. Gallen und des FC Staad, war nicht jeder so sicher, ob das die Zukunft sein wird und ob der Erfolg eintrifft.

Punkte sind wichtig aber...

Marco Zwyssig, der seit dieser Saison erneut die Damen trainiert, sind Punkte oder die Rangierung seiner Damen nicht ganz so wichtig. Hauptsache den Ligaerhalt schaffen und sich weiterentwickeln. So erstaunt es nicht, dass in der 1.Mannschaft bereits sieben Nachwuchsspielerinnen befinden, vier davon sind in der U19 und drei in der U17 aktiv.

Entwicklung in Resultaten sichtbar

Nach einem sehr durchzogenem Saisonstart mit lediglich einem Punkt aus vier Spielen. Konnte man dank Siegen gegen Luzern, Grasshopper und Lugano sich von einem Abstiegsplatz distanzieren. Der Vorsprung beträgt auf einen Abstiegsplatz bereits sechs Punkte, was die Arbeit der Verantwortlichen um Marco Zwyssig bestätigt.

Im Cup eine Runde weiter

Eher mit Mühe, haben die Damen des FC St. Gallen-Staad den Einzug in die Cup 1/4 Finals geschafft. In einem "chnorzigen" Spiel gegen den B-Ligist Aarau, gewannen diese dann doch noch nach einem Tor in der 56. Minute von Iseli. In der nächsten Runde treffen die Damen von St.Gallen-Staad auswärts auf die Damen des BSC Young Boys.

Kommentar erstellen