Ein Weltmeistertrainer soll die ZSC wieder auf Erfolg bringen

Nach dem der ZSC noch 2017/18 Meister wurde kamm in der abgelaufenen Saison der Absturz ins PlayOut.

Bild: Vereinsarchiv

Rikard Grönborg ist der neue Coach an der Bande der ZSC Lions. Der ehemalige Cheftrainer der Schweidischen Nationalmannschaft begann seine Karriere als Co-Trainer an der University of Wisconsin-Stout. Nun versucht er die Lions aus Zürich wieder an die Spitze im Schweizer Eishockey zu bringen.

Keine Erfahrung als Clubcoach

Das Rikard Grönberg bisher noch keine Erfahrung als Clubcoach hat ist Sven Leuenberger und den ZSC Lions egal. Im Hinblick der letzen Olympiade ohne NHL Cracks, habe sich Rikard Grönborg, so Leuenberger, intensiv mit den europäischen Topligen auseinander gesetzt, dass er keine Probleme sieht.

Keine Ausstiegsklausel für die NHL

In einem Interview mit Sportnet, sagte Grönborg, dass seine einzige verbleibende Herausforderung die NHL sei. Trotzdem, dass er keine Ausstiegsklausel für die NHL hat, spricht es doch dafür, dass der ZSC lediglich ein Sprungbrett für Grönborg ist um ein Trainerjob in der NHL zu bekommen. Bereits vorher war der ZSC bereits für Marc Crawford und Bob Hartley der Türöffner für die NHL. Ob in anbetracht dieser Tatsachen Grönbergs Jahressalär von Fr. 500'000.-- berechtigt ist, lässt sich bezweifeln.

undefined

 

Kommentar erstellen