Engadin Skimarathon; die grösste Breitensportveranstaltung

Der grösste Skilanglauf-Anlass geht dieses Jahr zum 52. mal über die Bühne

Bild: Facebook

Am zweiten Sonntagmorgen im März fällt im Maloja im Oberengadin der Startschuss für den Engadin Skimarathon.

14000 Langlaufbegeisterte aus 65 Nationen
Langlaufen umgeben von einer malerischen Bergkulisse und auf zugefrorenen Seen. Das ist der Engadin Skimarathon 2020. Mehr als 14000 Langlaufbegeisterte aus 65 Nationen bewegen sich über zugefrorene Seen, vorbei an typischen Engadiner Dörfer und durch eine einmalige Winterlandschaft.

Auch Bundesräte waren dabei
Der Engadin Skimarathon schafft den Spagat zwischen Breitensportereignis und Eliterennen: er steht allen offen von Amateur bis Profi. Das macht sicher viel von seinem grossen Reiz aus. Sogar Bundesräte wie Adolf Ogi oder Ueli Maurer waren schon dabei.

Von Maloja nach S’chanf
Die Strecke dieses Freistil-Langlaufrennens führt über 42,195 Kilometer von Maloja (1820 m) nach S’chanf (1620 m) via Sils Maria, Silvaplana, St. Moritz, Pontresina und Bever. Wer nicht so lange durchhalten mag, kann auch die Variante Halbmarathon wählen, der nur bis Pontresina führt. Spektakulär ist sicher die Passierung der zugefroreren Gewässer Silser- und Silvaplanersee.

Kommentar erstellen