Handball Grauholz träumt von besseren Zeiten.

Der 2001 gegründete Handballverein war nicht immer in der dritten Liga und möchte so gerne wieder an alte Zeiten anknüpfen.

Bild: Vereinsarchiv

2001 wurde Handball Grauholz aus den Stammvereinen TV Zollikofen, HBC Moosedorf und dem HGTV Münchenbuchsee gegründet und konnte nach einer kurzen Startzeit schon beträchtliche Erfolge vorweisen.

Aufstieg und Cup 1/8 Final

Nicht immer war Handball Grauholz in der 3. Liga. 2005 wie auch 2008 stieg die erste Mannschaft in die NLB auf und in der Saison 04/05 erreichten diese den Cup 1/8 Final. Es waren erfolgreiche Zeiten. Zeiten an denen der Club gerne wieder anknüpfen würde.

Talentschmiede Grauholz

Viele ehemalige Spieler von Grauholz spielen oder spielten in der Swiss Handball Liga der ehemaligen Nationalliga A. Sicherlich der bekannteste Spieler ist Roman Caspar der zurzeit bei Wacker Thun spielt. Zwischen 1997 und 2003 trug dieser den Dress des TV Zollikofen und dem HBC Moossedorf. Nach einem kurzen Abstecher 2003/2004 zum TV Suhr und dem PSG Lyss, verstärkte er Handball Grauholz von 2004-2006. Weitere Spieler aus der Talentschmiede von Grauholz waren, Reber Manuel, Milovanovic Alexander, Burri Philipp oder Stalder Tobias.

Anonymität in der dritten Liga

Natürlich sehnen sich die Verantwortlichen nach dieser so erfolgreichen Zeit und möchte so schnell wie möglich wieder aus der Anonymität der 3. Liga entfliehen, wo Handball Grauholz nach elf Spielen mit lediglich zwei Siegen den achten Rang belegt.

Kommentar erstellen