Luzerns Totengräber

Jeder einegfleischte FC Luzern Fan tut es im Herzen weh, wie der FC Luzern blutet.

Bild: Es sieht düster aus für den FC Luzern

Sicherlich ist es für jeden Spieler belastend was in der Aktionärsetage abgeht. Einige Aktionäre, und vorallem Alpsteg, ist das Eigeninteresse grösser als der FC Luzern. Nur dieses Eigeninteresse sollten die Spieler des FC Luzern auch haben, eine schlechte Leistung auf dem Platz garantiert nicht unbedingt ein Vertrag bei einem andern Verein, wenn das Horrorszenario "Abstieg" plötzlich da ist....

Totengräber Nr. 1

Mit dem ganzen Hickhack um die Aktien und den andern Aktionären, seiner schlechten Kommunikation und Sturheit, erweist Alpsteg dem FC Luzern ein Bärendienst. Wenn er so viel Herzblut im Verein hat, dann soll er jetzt handeln auf die eine oder andere Art, dass was er jetzt macht bringt dem FC Luzern gar nichts und stürzt diesen verein in eine selbstgemachte Krise.

undefined

Meyer , der zweite Totengräber

Nicht nur bei den Fans ist dieser Mann unten durch, längst realisieren auch Spieler wie Meyer ist. Mit Torhüter Müller hat er einen wichtigen Transfer getätigt. Es ist aber zur Zeit auch der einzig wirklich gute Einkauf. Eleke ist und war ein Problemfussballer, dass war auch in den andern Vereinen der Fall. Matos muss sich steigern, könnte jedoch sicher sein Potential bringen wenn, ja enn er auch das Vertrauen kriegt. Als Sportchef sollte man halt etwas mehr fachliche Kompetenz und auch Führungskraft mitbringen, da sind mit Alex Frei schon ganz andere Fussballakaliber gescheitert.

undefined

Thomas Häberli der dritte Totengräber im Bund

Auch ich zweifle an der Qualität von Häberli, wie viele andere Fachleute auch. Die Auftritte strahlen bisher nie Selbstsicherheit aus. Genau dies braucht es und diese muss vom Trainer ausgehen. Ängstlich agiert diese Truppe und der Frust bei jedem Spieler sitzt gross. Die Angst Fehler zu machen steckt in jedem Spieler tief und genau diese Gedanken bringen die Spieler an ihre Leistungsfähigkeit und entsprechend machen die, genau die Fehler, die den FC Luzern zum verlieren bringt.

undefined

Van Eck, Sawiris und Gerber als Dreamteam

Warum nicht ? Sawiris als Hauptaktionär, er hat ja bereits Erfahrung mit dem El Gouna FC aus Ägypten, dieser brachte er in die oberste ägyptische Liga. Mit Van Eck könnte man einen Trainer verpflichten der die Nähe zum Team sucht und dieses auch entsprechend motivieren kann auch ist er ein Kämpfer mit Emotionen. Thuns Gerber, wäre für mich der beste Sportchef, seine Fähigkeiten mit nichts eine gute Mannschaft zu formen, hat er in Thun längst bewiesen, auch wenn es diese Saison noch nicht ganz läuft.

 

 

Kommentar erstellen