Schwyzer Fussballer wollen zurück in die 3. Liga !

Am Anfang stand ein Beinbruch. Als ein Spieler sich den Scheichen brach, geriet der 1915 gegründete FC Schwyz in finanzielle Not. So gründete man kurzerhand einen neuen Club, und die Schulden lösten sich in Luft auf. Schlitzohren gab es schon damals, in der guten alten Zeit.

Bild: Vereinsarchiv

Die Neugründung fand 1929 stand. Fortan hiess der Verein SC Schwyz. Und dabei blieb es bis zum heutigen Tag. Der Erfindung des Schienbeinschoners sei Dank. Aktuell haben beim SC Schwyz die Frauen die Hosen an. Sie kicken in der 1. Liga. Kleinere Brötchen backen die Männer, die erste Mannschaft spielt in der 4. Liga. Das soll sich in dieser Saison ändern.

Als leader in die Winterpause
Zur Saisonhälfte liegen die Schwyzer ungeschlagen mit sieben Siegen und zwei Unentschieden an erster Stelle der 4. Liga Gruppe 1. Der SC Cham III als erster Verfolger hat bereits sechs Punkte weniger. Ein Wiederaufstieg in die 3. Liga scheint also greifbar nahe zu sein, wenn die Schwyzer auch nach der Winterpause im selben Stiel weiter spielen.

Contra Schwingen
Grossen Wert legt der SC Schwyz auf die Förderung des Nachwuchses. Zehn Juniorenteams gehen in rotweissen Trikots auf Torejagd. Das ist eine ganze Menge, führt man sich vor Augen, dass in der Innerschweiz König Fussball mit den gewichtigen Gegnern Bur, Brienzer und Schlungg um die Gunst der Jugend ringt.

Kommentar erstellen