Weggiser SC vor einer harten Rückrunde

Nach neun Niederlagen in Serie, konnten die Weggiser gegen Zug 94 ein 5:0 Heimsieg erringen. Gegen Küssnacht verlor man danach aber erneut.

Bild: zvg

Thomas Maurer ist der Coach der Weggiser SC, trotz zehn Niederlagen in der Vorrunde sieht er einige positive Seiten. Aber für junge Spieler ist eine solche Vorrunde sicher frustrierend.

Wenig Erfahrung im Team

Mit einem Durchschnittsalter von 22 Jahren weist die Mannschaft von Maurer sehr wenig Erfahrung auf. Nach dem Aufstieg in der vorletzten Saison und dem Ligaerhalt in der letzten Spielperiode ist es nun schwierig den Ligaerhalt erneut zu schaffen. Maurer hat lediglich zwei Spieler über 30 Jahre, hingegen hat er 15 Spieler mit den Jahrgängen 2000, 2001 und 2002, dies ist die Konsequenz aus nicht weniger als elf Rücktritten im letzten Sommer. Auch der talentierte Luca Küttel ( 18, Mittelfeld) verlies die Weggiser für ein Studium in den USA.

Abstieg ist kein Weltuntergang

Obwohl Maurer noch lange nicht von einem Abstieg spricht und immer noch Hoffnung hegt wäre ein Abstieg in die 4. Liga für Präsident Didier Hofstetter kein Weltuntergang. Viel wichtiger scheint dem Präsidenten die Tatsache zu sein, dass mehr als 90 % der Spieler aus dem eigenen Nachwuchs kommt und mit mehr Erfahrung ein Wiederaufstieg kaum ausser Frage sein wird.

Kommentar erstellen