Moto Racing Club Ehrendingen; 40 Jahre erfolgreich unterwegs

Lediglich fünfundzwanzig Mitglieder zählt der Moto Racing Verein Ehrendingen zurzeit. Der am 7. November 1979 gegründete Verein kann jedoch auf viele erfolgreiche Jahre zurückblicken.

Bild: Kevin Brumann, talentierter Nachwuchsfahrer des MRCE

Dass der Verein vor vierzig Jahren überhaupt gegründet wurde, lässt sich nur auf die Tatsache hervorrufen, dass für eine Rennlizenz ein Verein erforderlich war. Da die damaligen Gründer unbedingt unter dem Namen Ehrendingen starten wollten gründeten diese kurzerhand den Moto Racing Club Ehrendingen. Erster Präsident war Beat Frei. Obwohl Beat Frei eigentlich nicht unbedingt ein Rennfahrer war, hat er die ganze Sache angerissen.

Aktive Fahrer wurden unterstützt

Die Zielsetzung ist heute noch die gleiche wie damals und es wird sich auch in Zukunft kaum was ändern. In diesem Club geht es nicht um gemeinsame Ausfahrten zu tätigen, sondern aktive Fahrer zu unterstützen wie die Geschwister Brumann, welche erfolgreiche Motocrossfahrer sind.

Einige erfolgreiche Fahrer

Nachdem Konrad Frei mit seinem «Plampi» Jakob Ruckli, die Anfangsphase des Vereins geprägt hatten, traten später die erfolgreichen Seitenwagenteams Bereuter-Locher bzw. Bereuter-Baer und Schröder-Burkard in deren Fussstapfen. Aber auch erfolgreiche Solofahrer waren beim MRCE. So beispielsweise Arnold Irniger, Hans Künzli, der leider verstorben ist, sowie Rolf Knecht.

Die Geschwister Brumann

Cyrill, Zoe und Kevin Brumann gehört die Motocrosswelt von Morgen. Bereits jetzt konnten die Geschwister schon einige Male sich im Rampenlicht zeigen. Die Unterstützung des Moto Racing Club Ehrendingen und ihren Mitgliedern ist für die Nachwuchsfahrer wichtig, um ganz an die Spitze zu gelangen. Ohne Unterstützung von Club, Sponsoren und den treuen Gönnern, wäre es unmöglich so weit zu kommen.

Kommentar erstellen